Motorialab


Motorialab entstand in den Labors der MPBA-Gruppe des IuK-Zentrums der Fondazione Bruno Kessler (FBK) in Trient aus einer Gruppe von Personen, die in den letzten 6 Jahren sich mit Systeme für Entscheidungsprozesse gestützt auf zeit- und raumbezogene Big Data beschäftigt haben. Von der Studie des Klimawandels bis zur Verwaltung grenzübergreifender Hilfsdienste.

Vision

Sport zum Vergnügen betreiben, Sicherheitslagen schaffen, und kritische Situationen vermeiden.

Wir sind überzeugt, dass es dank der neuen Technologien möglich ist, innovative Geräte und Dienstleistungen zu schaffen, die die Gelegenheit bieten, Outdoor-Sports zum Vergnügen und in Sicherheit auszuüben. Unser Kerngeschäft ist die Plattform Motoria, die sich auf Umgebungsdatenflüsse, Web- und Mobildatentechnologien stützt und in der Lage ist, das von tragbaren Sensoren (wearable sensors) kommende Signal zu klassifizieren. Das Ziel ist, auf der Position der Benutzer basierende Feedbacks zu geben, sowohl Benutzer, als auch Unternehmen, wie dasjenige, die sich um das Wohlbefinden ihrer Kunden bemühen.